8 Wochen Fitnesstest: inULM meets HaLo

17. Januar 2020 / Gesponserter Artikel

Zurück in Ulm und auf der Suche nach einem passenden Fitnessstudio bin ich auf das Hans-Lorenser-Sportzentrum, kurz HaLo, aufmerksam geworden. Zwei Monate durfte ich alles testen, um für euch auf inULM zu berichten. Wer meine Stories auf Instagram verfolgt hat, konnte sehen, dass der Kopf oft hochrot war und einige Schweißperlen gerollt sind. Der Spaß kam dabei aber definitiv nicht zu kurz - die 8 Wochen gingen vorbei wie im Flug. Wie ich persönlich Trainer, Kurse, Räumlichkeiten etc. nach der Testphase beurteile, lest ihr hier.

 

Trainer, Kurse und Geräte

Alle Kurse, die ich besucht habe – von Yoga über Deep Work und Fighting Fit bis hin zu FunTone war alles absolut top. Fast alle Trainer machen ihren Job hauptberuflich und sind hochqualifiziert. Auf jeden Fall sind die Trainer sehr motivierend und du selbst entscheidest, wie weit du bei den Kursen gehst. Es werden in einem Kurs eigentlich immer verschiedene Levels angeboten. Das Group Fitness Angebot mit 57 Kursen/Woche ist einzigartig in Ulm und für mich auf jeden Fall das stärkste Argument, weshalb sich das HaLo als Sportzentrum lohnt. Auch die Einführung beim Gerätetraining war sehr professionell. Bei der Aufnahme der eigenen Ziele, aber auch Schwachpunkte, vorheriger Verletzungen etc. wird sich viel Zeit genommen, um einen bestmöglichen individuellen Trainingsplan zu erstellen. Das habe ich tatsächlich noch in keinem anderen Fitnessstudio so erlebt. Bei der Geräteausstattung habe ich persönlich auch nichts zu bemängeln, auch wenn ich zugeben muss, dass mir da das Wissen einfach fehlt.

 

Special-Kurse wie Intervall-Training oder Vollmond Yoga sorgen für Abwechslung. Das innovative FunTone Training wird in Ulm zum Beispiel nur noch in einem weiteren Sportzentrum angeboten. Diesen Kurs habe ich oft besucht, weil er besonders effektiv ist. FunTone ist ein freies, mehrgelenkiges und multidimensionales Toning. In verschiedenen 45 Sekunden FunTone Intervallen werden alle Muskelketten im Körper beansprucht. Durch die gesteigerte Durchblutung und Flüssigkeitsversorgung der Muskelketten werden die Bindegewebestrukturen verbessert und vorhandene Fettspeicher können schnell erreicht und abgebaut werden. Top Kurs!

 

FunTone mit Ramona

Wie hoch sind die Beiträge?

Das HaLo wurde 1994 vom Verein SSV Ulm 1846 gegründet und ist bis heute Sportzentrum des Ulmer Vereins. Voraussetzung für eine Mitgliedschaft im HaLo ist daher eine Mitgliedschaft im SSV Ulm 1846. Ohne Vertragsbindung gibt es allerdings auch Möglichkeiten das HaLo zu besuchen: 10er-Karten, Schnuppermonat und Einzeleintritt (siehe Tabelle unten).

 

Welche Vorteile habe ich als Mitglied?

Vorteile für Mitglieder des HaLo und somit auch des SSV Ulm 1846 e.V. sind , dass das Freibad kostenlos und Hallenbad vergünstigt besucht werden darf. Die Nutzung des Regenerationsbereichs mit Sauna, Infrarotkabine und Ruheraum und eine Kinderbetreuung während des Trainings sind ebenfalls schöne Zusatzangebote. Bei der Kinderbetreuung wird nicht nur gespielt, sondern die Kleinen können während die Eltern trainieren auch beim Kinder Yoga teilnehmen. Für mich ist dafür der Monatsbeitrag von 45,50€ absolut angemessen.

 

Kinder Yoga

Direkt an der Donau

Für mich ein absoluter Pluspunkt: Die Lage – in der Friedrichsau, inmitten der Sportstätten des SSV Ulm 1846. Die Räume sind durch die verglaste Front hell und freundlich. Man kann es gar nicht so richtig beschreiben warum, aber man fühlt sich hier einfach wohl.

 

Die Aussicht vom Crosstrainer direkt auf die Donau – viel besser kann ein Training glaube ich nicht beginnen. Wer lieber draußen Cardio macht, der kann eine Runde am Donauufer drehen und beim „Donaurunning“ mitmachen. Das Projekt beinhaltet eine ausgemessene und ausgewiesene 5km lange, beleuchtete Lauf- und Walkingstrecke mit einer festinstallierten Zeitmessung. Durch einen Chip kann man seine Zeiten auf der „Donaurunning“-Homepage nachverfolgen und sich mit anderen Läufern vergleichen.

 

Gibt's auch was zu bemängeln?

Abzug gibt’s für die Belüftungsanlage.  An warmen Herbsttagen staute sich die Hitze schon sehr in den Trainingsräumen. Vor allem am Wochenende, wenn 30 schwitzende Leute sich beim Workout auspowern, ist die Luft schlecht.

 

 

Was das Thema Digitalisierung angeht, ist das HaLo etwas hinterher. Die Trainingspläne fürs Group Fitness werden ausgedruckt. Den Plan kann man sich von der Website auch in den eigenen Kalender ziehen, aktiv gefördert wird das allerdings nicht. Könnte man vielleicht mal darüber nachdenken, was es hier für nachhaltigere Alternativen gibt.

 

Mehr Infos: https://ssvulm1846.de/halo/startseite/

 

Wo? Stadionstraße 17, 89073 Ulm