Mittelalterlicher Weihnachtsmarkt in Neu-Ulm

1.- 21. Dezember 2017

Die gemütliche Alternative zum Ulmer Weihnachtsmarkt ist der mittelalterliche Weihnachtsmarkt in Neu-Ulm auf dem Rathausplatz und dem gegenüberliegenden Johannesplatz. Durch die liebevoll mittelalterlich dekorierten Hütten und die Standbetreiber in ihren Gewändern bekommt der Markt einen ganz besonderen, gemütlichen Flair.

 

Kulinarisch gibt es über Beerenweine, geschmortes Wild in Rotwein mit Apfelrotkohl bishin zum Fleischfetzen-Steak alles was das Ritterherz begehrt. Wer kein Fleisch mag, darf sich auf Rahmflecken (sehr lecker!) und Käsespätzle freuen. Für die Süßen gibt's Baumstriezel und Crêpes. Tipp: Für alle, die eine alkoholfreie Alternative zum Glühwein suchen und keine Lust auf Punsch haben - die "Taverne" hat heißen Apfelsaft mit Zimt auf der Karte. Der Saft war zwar nicht so heiß wie erhofft, aber trotzdem lecker. Und Yann Tiersens "J'y suis jamais allé" aus "Die fabelhafte Welt der Amélie", das im Hintergrund lief, machte die Stimmung perfekt.

Frisch gestärkt lässt es sich gut durch die Handwerksstände bummeln: Handgenähte Gewänder aus Ehingen, Ritterrüstungen und Messer, eine Drechslerei mit Holzinstrumenten, Schaffelle aus Polen und Island. Sicher nichts, was man sich einfach so mal kauft und als Weihnachtsgeschenk auch eher speziell, aber zum Stöbern auf jeden Fall sehr interessant!

Die Unterhaltung kommt auf dem Mittelaltermarkt nicht zu kurz: Kapellen und Chöre aus der Region und Gauklershows sorgen für ein schönes Rahmenprogramm. Für Kinder gibt es montags und dienstags ab 15 Uhr Bastelstunden in der Jurte und, nach eigenen Angaben, das kleinste Riesenrad der Welt. Zwischendurch kann man einen Abstecher zu den Schäfchen in der Krippe machen, von dem jedes seinen eigenen Steckbrief am Holzzaun hängen hat. Für die großen Spielkinder gibt es ein amüsantes Wurfspiel namens "Das Schandel": 3 Taler = 3 € und ihr habt 6 mal die Chance mit Bocciakugeln auf in Holzstümpfen eingeklemmte bunte Eier zu werfen. Klingt komisch? Ist es auch irgendwie! Wobei der Spaßfaktor von Glühwein zu Glühwein vermutlich deutlich zunimmt. :)

Fazit: Überschaubares Angebot und daher sicher nicht in Konkurrenz zum Ulmer Weihnachtsmarkt, aber genau das macht den Charme des mittelalterlichen Weihnachtsmarktes mit seinem einzigartigem Flair aus. Für alle, die keine Lust auf Weihnachtsmarkt-Gewühl haben und etwas Entschleunigung in der hektischen Vorweihnachtszeit suchen, zumindest unter der Woche ein ruhiges, sehr schönes Plätzchen, um sich gemütlich mit Freunden auf einen Glühwein zu treffen. Unbedingt vorbeischauen!

Öffnungszeiten

1. bis 21. Dezember 2017

Montag bis Mittwoch: 11.30 bis 21.30 Uhr

Donnerstag bis Sonntag: 11.30 bis 22 Uhr

 

Mehr Infos unter https://www.weihnachtsmarkt-neu-ulm.de/

 

Wo? Rathausplatz, 89231 Neu-Ulm